Gesundheit aus dem Garten

     
       

Pflanzen mit besonderen Kräften

Kräuterinseln sogar auf dem Balkon

 

Kräuterwiese 2011

 

Kräutergärten erleben eine Renaissance. Als Folge einer Rückbesinnung auf die Natur nimmt das Interesse an Heilpflanzen wieder zu. Früher waren sie ein wichtiger Bestandteil von Kloster- und Bauerngärten, heute wachsen sie immer häufiger in Hausgärten oder auf Balkonen und Terrassen.

Ob im Beet, im Kasten oder sogar im Topf: Mit Minze (Mentha), Thymian und Salbei (Salvia officinalis) lässt sich auch auf kleinstem Raum eine Kräuterecke gestalten.

 

Viele Kräuter sind Heilpflanze und Gewürz gleichermaßen wie Thymian, der als Gewürzkraut Suppen und Salate verfeinert und als Tee z.B. bei Erkältungskrankheiten Linderung verschafft. Salbei wird häufig Fleischgerichten beigegeben, ist aber u.a. auch bei Halsentzündungen sehr wirkungsvoll.

Die meisten Heilkräuter benötigen sonnige und warme Standorte, um gut zu wachsen und das beste Aroma zu entwickeln. Nur wenige wie z.B. Liebstöckel (Levisticum officinale) oder Zitronenmelisse (Melissa officinalis) gedeihen gut im Halbschatten.

 

  Kräuterkasten 2011  
Schnittlauch 2011  

Verschiedene geschickt ausgewählte Heil- und Gewürzpflanzen machen es möglich, Gartenträume der besonderen Art zu verwirklichen - in einem Garten, der Erfahrungen für alle Sinne bietet und sogar manche Gaumenfreude bereit hält.

 

 

Download: Kräutertipps vom Gärtner